ejugewat.de

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der
Evangelischen Jugend Gelsenkirchen & Wattenscheid!


Neujahrsempfang 2021

Von Deborah Sawitzki

Dieses Jahr fand der Neujahrsempfang der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis mal ganz anders statt. Statt eines Treffens mit gemeinsamen Essen, gab es auch hier eine spannende Alternative - eine 90-Minütige Reise, durch die Zeit mit anschließendem Online Zusammenkommen. Denn dieses Jahr war es möglich, mit der App "Actionbound", Jackie, gespielt von Sasha Kampmann, auf der Suche nach der Herkunft ihres Namens zu begleiten. Hierbei waren verschiedene Rätsel und Aufgaben zu lösen. So begegnete man zum Beispiel Figuren der biblischen und regionalen  Geschichte und natürlich - wie immer - der Jahreslosung für dieses Jahr. Geleitet durch die Actionbound-App, fand die Schatzsuche auf der Himmelsleiter statt. Neben  Rätseln und Aufgaben, gestalteten die Video Einspieler der jungen Jackie, die den Fortgang der Geschichte kommentierte, den Bound besonders lebendig. Auch gewisse Aufgaben, wie zum Beispiel eine genannte Nummer anzurufen um den nächsten Hinweis zu ergattern, ließen die Spieler vergessen, dass es ein Spiel war. 
So machten sich über 60 Teilnehmer auf dem Weg zum Rheinelbewald in Gelsenkirchen-Ückendorf, um Jackies Reise zu verfolgen. Für den 90-minütigen Bound über die Himmelsleiter hatten die Teilnehmer eine  Woche, vom 16.01 - 23.01, Zeit. Anschließend und zu guter Letzt waren die Mitglieder der Evangelischen Jugend  und ihre Gäste eingeladen, beim virtuellen Stehcafé auf der Online Plattform "wonder.me" mitzumachen. Hier konnten sich die Teilnehmer nochmals austauschen, privat oder in Gruppen unterhalten und einiges mehr... Wie immer war der Neujahrsempfang ein voller Erfolg und brachte Menschen zusammen, wenn auch unter besonderen Umständen!

Grundschulung 2020 / 2021

von Deborah Sawitzki

Jedes Jahr organisiert das Evangelische Jugendreferat die Mitarbeitendengrundschulung, um Angehörigen der Ev. Jugend den pädagogisch wertvollen Umgang mit Kindern und Jugendlichen beizubringen. So auch dieses Jahr - wenn auch unter besonderen Corona Bedingungen. 

So fand der erste Teil der Grundschulung im November zwar bekanntlicherweise in Gahlen statt, doch unter besonderen Umständen. Das übliche Singen wurde verboten, die Hände blieben desinfiziert und der Abstand wurde eingehalten. Nun war "Spiele-auf-Abstand-Lernen" angesagt! 
Doch diese Besonderheiten stoppten nicht den Spaß der Teilnehmer, wie auch nicht das Lernen von notwenigen pädagogischen Maßnahmen. 

Die Teilnehmer mussten sich zu Beginn der einwöchigen Grundschulung im November erstmals Kennenlernen, da sich nur vereinzelt Angehörige der selben Gemeinde wiedergefunden haben. Um dies zu erreichen wurden anfänglich viele Kennenlern-Spiele gespielt, die rasch das Eis brachen und die verschiedenen Teilnehmer zu einer Gruppe formten. Nachdem das Eis gebrochen wurde, war aber auch Lernen angesagt - schließlich soll die Grundschulung nicht nur Spaß machen, sondern auch Informationen liefern. So wurden die verschiedensten Thematiken bezüglich der Handhabung von Edukanden, wie auch zu den Gemeinden im allgemeinen, dargelegt. Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen in allerlei Situationen wurde hierbei nicht nur beigebracht, sondern auch diskutiert. Die von der Anleitung gestellten Aufgaben blieben auch hauptsächlich interaktiv, wobei sich die Teilnehmer in Gruppen zusammengefunden haben, um gemeinsam eine mögliche Lösung zu finden. Darauffolgend wurde diese dann beisammen diskutiert. In den Pausen hatte man verschiedene Möglichkeiten sich zu beschäftigen, sei es auf den Hof zu gehen, Billiard zu spielen oder  zu Kegeln. Zugleich konnte man sich natürlich auch auf sein Zimmer verziehen, wenn es einem beliebte. Sobald der Tag endete folgte auch der übliche Tagesabschluss, wobei die Gruppe sich hierfür nach draußen gesellte um zumindest dort zusammen zu singen. Mit kalten Händen und rauer Stimme trällerten alle zusammen das, am Ende der Grundschulung, für sie allzu bekannte Lied. 
Als das Ende der Grundschulung im November erreicht war, verließen alle mit Vorfreude auf das nächste Zusammenkommen im Dezember, die Freizeitstätte Gahlen.

Der zweite Teil der Grundschulung im Dezember konnte leider nicht in Gahlen stattfinden, da die Corona Zahlen zu dem Moment rapide anstiegen. So wurde aus dem Wochenende in Gahlen, zwei Treffen im Gemeindehaus und eins über Zoom. Nichtsdestotrotz waren alle Mitglieder der Grundschulung froh, sich wenigestens sehen zu können. Es wurde auch dort gespielt, gelernt und am Ende des Treffens sogar gesungen - diesmal nur nicht draußen, sondern mit viel Abstand in der Kirche.

Weihnachtsmomente 2020

Eine neue Folge "Aus Holgers Büro" ist online

Mit einer neuen Folge "Aus Holgers Büro" verabschiedet sich das Team des JuRefs in die Winterpause.

Wir wünschen Euch allen einen oder mehrere schöne Weihnachtsmomente und bleibt gesegnet.

Barbara, Silke, Holger, Lukas und Debby.

Das Jugendreferat nun auch auf YouTube

Videos sind ab sofort auch online verfügbar

Endlich ist es soweit. Die beliebten Videos aus dem Instgram Kanal des JuRefs können nun auch auf YouTube angeschaut und geteilt werden. Neben einigen Rückblicken und Zusammenschnitten gibt es dort auch Musikvideos zu unseren Playbacks, Andachten aus "Holgers Büro" und die Reihe "Am Jüngsten" (Ob es dazu demnächst wohl eine Fortsetzung gibt ;-). Den YouTube Kanal mit den Videos findet Ihr unter folgender Adresse:

https://www.youtube.com/channel/UCL1KTOBkmbz_NA8umScdqtA

Übrigens findet Ihr hier auch das Video zu unserem neuen Playback von "Zünd ein Licht an".

Viel Spaß beim Zuschauen.

 

Zwei weihnachtliche Songs, Playbacks und Videos für eure Weihnachtsmomente

"Mitten unter uns" und "Zünd ein Licht an" sind online

Weihnachten ist in diesem Jahr anders als sonst. Aber auf eure Weihnachtsmomente müsst ihr nicht verzichten. Wir haben euch zwei neue Weihnachtssongs auf unsere Download Seite gestellt. Die Lieder "Mitten unter uns" und "Zünd ein Licht an" könnt ihr dort runterladen. Zwei Videos zu den Liedern findet ihr hier und auf unserem neuen YouTube Kanal.

Mit diesen Songs wünschen wir euch trotz allem besinnliche und gesegnete Weihnachten.

Hier ist noch einmal der Link zu unseren Downloads.

 

"Zünd ein Licht an"
Text & Musik: Kurt Mikula
www.mikula-kurt.net
Arrangement und Video: Holger Dirks
Gesang: Lukas Hoffmann

"Mitten unter uns"
Text und Melodie: Evelyn Krimmer
Melodie: Michl Krimmer
Arrangement und Video: Holger Dirks
Gesang; Jermain Pearson

Das Mitarbeitendenevent – mal ganz anders!

von Debby Sawitzki

Das diesjährige Mitarbeitendenevent lief, wie es einige bestimmt schon mitbekommen haben, mal ganz anders ab. Statt dem üblichen Mini-Weihnachtsmarkt in Gahlen gab es diesmal eine Einladung per Bildschirm. Leider hat Corona auch unser geliebtes Mitarbeitendenevent betroffen, was aber nicht bedeutet, dass man sich hat davon unterkriegen lassen. Stattdessen gab es dieses Jahr eine ganz besondere Alternative, welche mit viel Mühe möglich gemacht wurde.

So fand das diesjährige Mitarbeitendenevent Live aus Wattenscheid-Höntrop statt. Hierfür hat sich das #ejugewat Team zusammengesetzt und Möglichkeiten für ein interaktives, “Zoom-mäßiges“ Event geschaffen. Über 50 Teilnehmer loggten sich bequem von Zuhause über Zoom ein und warteten nun gespannt auf die Aufforderung, das bunt gefüllte Paket, das ihnen zuvor zugeschickt worden war, zu öffnen.

Das Mitarbeitendenevent startete mit einem kurzen, sentimentalen Einspieler über das MAE des letzten Jahres, der von Holger Dirks zuvor zusammengeschnitten worden war. Doch es blieb nicht viel Zeit, danach in Erinnerungen zu schwelgen, da die nächste Aufgabe schon wartete. Nun durften die Teilnehmer nämlich endlich ihr Paket unter der Anleitung von Anke und Martin öffnen. Das erste Material, das ausgepackt wurde, war ein Lebkuchenherz, zusammen mit allem erdenklichen Zubehör. Denn nun wurden Lebkuchenherzen, wie schon auf den Mitarbeitendenevents davor, dekoriert. Dafür begab Anke sich in unsere selbsterstellte Küche und zeigte den Teilnehmern langsam und humorvoll alle notwendigen Schritte für ein schön verziertes Lebkuchenherz . Mit viel Lachen folgten die Teilnehmer ihren Anweisungen und es entstanden sehr viele schöne Herzen.

Und natürlich durfte es bei dem MAE nicht an Musik fehlen! Also folgte passend zu dem zuvor gemachten Lebkuchenherz das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ , gespielt und gesungen von Marcel, direkt aus unserer Musikecke.

Anschließend moderierten dann Barbara und Holger eine von mehreren vorbereiteten Challenges. So hatte jeder Teilnehmer in seinem Paket ein Gummitwist und sollte dieses nun über den Kopf ziehen. Die Person die es schaffte, als erstes das Gummitwist ohne seine Hände zum Hals zu manövrieren , wurde zum Sieger erklärt. Auch diese Challenge erntete viel Gelächter, besonders wegen der interessanten Gesichtszüge der Teilnehmer, die verzweifelt versuchten, graziös das Gummitwist über das Gesicht zu ziehen.

Der Spaß endete mit dieser Challenge aber keinesfalls! Denn kurz danach folgte bereits das Improtheater. Es wurde vorgeführt von Lisa, die spontan einer erzählten Geschichte von Anke und Martin folgte, die sich im Nebenzimmer interviewten. Auch hierbei wurden die lustigsten Grimassen gezogen und Positionen eingenommen!

Zwischen all den witzigen Herausforderungen wurde ein Interview mit dem Weihnachtsmann, auch Detlef genannt, geführt. Die Interviewerin war Silke, die mit spannenden Fragen über den Nordpol und den dortigen Umgang mit der Corona Situation den eigentlich sehr chilligen Weihnachtsmann ganz schön ins Schwitzen brachte – also wenn da keine Weihnachtsstimmung aufgekommen war!?!

Das Wort zum Sonntag durfte natürlich auch nicht fehlen. Holger, der diese Aufgabe mit Bravour meisterte, präsentierte den Teilnehmern einen weiteren Gegenstand aus dem Paket, nämlich eine kleine Fensterkarte, die wunderhübsch anzusehen war und auf der Rückseite zudem auch noch die Krippenszene zeigte. Ich glaube, so wie die Fenster, öffneten sich auch auch die Herzen der Teilnehmer.

Nach weiteren Bastellaktionen, Rätseln, Wettbewerben (über Kahoot!) und einem gemeinsames Singen, läuteten wir, zum Bedauern aller, das Ende ein

Das diesjährige MAE war eindeutig besonders aber trotzdem ein voller Erfolg!

Und hier sind die Bilder:

"Politbistro goes digital" war voller Erfolg

OB Kandidat David Fischer zu Gast im Ev. Jugendfreizeithaus Rotthausen

Dank Corona musste das Politbistro zur Kommunalwahl 2020 in Gelsenkirchen in diesem Jahr hybrid, also digital und vor Ort, stattfinden. Doch zur Überraschung aller hat die Veranstaltung unter der Leitung des Jugendrings Gelsenkirchen prima funktioniert. Fünf Kandidat*innen für das Oberbürgermeisteramt in Gelsenkirchen stellten sich den Fragen von Jugendlichen verschiedener Jugendorganisationen.

Fünf Bewerber*innen an fünf Standorten

In der Evangelischen Jugend Rotthausen war David Fischer vom Bündnis 90 / Die Grünen zu Gast. Nach einer Hausbesichtigung überreichten die Jugendlichen ihm eine Bildcollage seines Wahlprogramms. Anschließend ging es digital in die anderen Jugendfreizeithäuser und es kam zu einem Austausch über Ziele und Wünsche. "Warum kandidieren Sie?" war eine der Fragen, die alle Bewerber*innen um das Amt beantworten mussten. Aber auch jugendpolitische Themen, wie die Zukunft der Einrichtungen oder Klimaschutz und Integration kamen aufs Tableau.

Aus der Not eine Tugend machen

"Insgesamt konnten wir auf diese Weise viele Jugendliche beteiligen und die Kandidat*innen ein bisschen kennenlernen", bilanzierte Susanne Franke von der DGB Jugend, Vorsitzende des Jugendrings Gelsenkirchen. Viele können sich vorstellen, dass aus der Notlösung in Zukunft eine Dauereinrichtung vor den Wahlen werden kann. David Fischer bedankte sich jedenfalls bei den Jugendlichen und versprach gerne wiederzukommen. HD


Achtung! Neue Telefonnummern im Jugendreferat

Die Rufnummern im Kreiskirchenamt haben sich geändert. Ab sofort sind auch wir im Jugendreferat nur noch unter den untenstehenden Nummern zu erreichen:

Nicht geändert hat sich unsere E-Mail Adresse. Sie lautet:
ge-kk-jugendreferat(at)kk-ekvw.de

 

Schnellüberblick Telefonnummern

Geschäftsführende Jugendreferentin:
Barbara Eggers
0209/ 589 007 - 105

Jugendpfarrer:
Holger Dirks
0209/589 007 - 109

Verwaltung:
Silke Salentin
0209/589 007 - 106

Medienreferent:
Lukas Hoffmann
0209/ 589 007 - 107

Materialausleihe

Die Materialausleihe ist an folgenden Tagen geöffnet:

Dienstag:
16:00 Uhr- 18:00 Uhr

Freitag:
12:30 Uhr - 16:30 Uhr