Artikel

GE hin und mach WAT

Erstellt von B. E.

…war die Aufforderung an alle ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Evangelischen Jugend Gelsenkirchen und Wattenscheid für das vergangene Wochenende.

Am Samstag um 9.15 Uhr startete ein Reisebus seine Tour in Höntrop ganz im Süden des Kirchenkreises, um auf dem Weg nach Gahlen an zwei weiteren Stationen in Gelsenkirchen Menschen einzusammeln, die dem Aufruf, zum Mitarbeitendenevent zu kommen folgten.

In Gahlen begann nach Ankunft und Zimmerverteilung das gemeinsame Programm mit einem Mittagessen. Im Anschluss daran strömten ca. 50 Mitarbeitende in das benachbarte Spielehaus, um dort beim Singen des Liedes „Ihr seid nicht umsonst gekommen“  während der offiziellen Begrüßung direkt zu erleben, dass sich das Kommen gelohnt hat.

In dem Dialog zwischen Jugenddiakon Martin Grube und Jugendreferentin Barbara Eggers wurden sie passend zum Erntedankfest verglichen mit Pflanzen und Früchten der Evangelischen Jugend in den Gemeinden und im Kirchenkreis. Dabei wurde der bunte Strauß an unterschiedlichen Mitarbeitenden deutlich.

Weiter ging es mit 6 Workshops: Da war für jede und jeden etwas dabei: Die einen beschäftigten sich mit Improvisationstheater oder mit Trommeln, andere mit Make up oder Ballonmodellage.
Auf großes Interesse stieß auch der Workshop, bei dem weiche Fingerraketen gebaut wurden, mit denen man unterschiedliche Spiele im Haus und im Gelände spielen konnte.
Schließlich gab es auch einen weiteren begehrten Workshop, bei dem ein sichtbar bleibendes Ergebnis heraus kam:
Ein Flur in Gahlen wurde mit Mosaikkunstwerken gestaltet. Dazu war ein Künstler aus Gahlen engagiert worden, der die Teilnehmenden dabei anleitete.
Es gab am Nachmittag noch eine zweite Workshoprunde, so dass es möglich war, zwei unterschiedliche Workshops zu erleben.

Am Ende des zweiten Durchgangs war der Grill schon bereit für das Abendessen mit Würstchen, Fleisch und vegetarischen Grillköstlichkeiten.
Damit war der Tag jedoch noch nicht zu Ende. Nachdem eine größere Gruppe von Ehrenamtlichen 1,5 Stunden beim Werwolfspiel Werwölfe mit Dorfbewohnern diskutieren ließ, eine weitere sich in der gemütlich gestalteten, warmen Kapelle bei ruhiger Musik entspannen konnte,  erwartete die Teilnehmenden noch die „PinG“ (Party in Gahlen).
Dazu war das Spielehaus mit vielen Lichteffekten, die im Nebel aus der Maschine ihre besondere Wirkung bekamen ausgestattet worden.
Die Teilnehmenden tanzten bei abwechslungsreicher Musik bis zur Grenze in den neuen Tag.
Wer dann noch immer nicht müde war, konnte es sich bei einer Filmnacht im Blockhaus gemütlich machen. Dabei durfte auch frisch zubereitetes Popcorn nicht fehlen.
Das Event endete nach einem „Gammelfrühstück“ am nächsten Morgen mit einem Reisesegen.
Den Reaktionen: „Gibt es das jetzt jedes Jahr?“ oder „warum war das nur so kurz?“ konnte man entnehmen, dass das Event auf große Gegenliebe stieß. Es sollte den Ehrenamtlichen, die sich sonst immer für andere engagieren die Möglichkeit bieten, für sich selbst mal etwas Schönes zu erleben.
Dieser Plan ging voll und ganz auf.


Schnellüberblick Telefonnummern

Geschäftsführende Jugendreferentin:
Barbara Eggers
0209/1798- 150

Verwaltung:
Silke Salentin
0209/1798- 151

Medienreferent:
Marcel Reck
0209/1798- 156

Materialausleihe

Die Materialausleihe ist an folgenden Tagen geöffnet:

Dienstag & Freitag
11:00 - 14:00

Achtung! Ausnahmen!


Freitag, 28.09.2018,
Dienstag, 16.10. - Freitag 26.10.2018 (Herbstferien)
hat die Materialausleihe nicht geöffnet.